So erlebten Bismarckschüler die Sonnenfinsternis 2015

11. Januar 2016 So erlebten Bismarckschüler die Sonnenfinsternis 2015

Auch wenn sich über Deutschland die heutige Sonnenfinsternis nur partiell erstreckt hat, war diese noch so hochprozentig, dass es sich für viele Schülerinnen und Schüler gelohnt hat, extra eine schützende Sichtbrille gebastelt zu haben. Von dieser durften sie dann auch in der vierten Stunde, als der Schattenwurf des Mondes am intensivsten war, regen Gebrauch machen. Der Unterricht brach für ein paar Augenblicke wunderbar auf, als sich die halbe Schule auf dem Hof versammelte. Einige Klassen hatten im Vorfeld das Thema Sonnenfinsternis im Physik-Unterricht behandelt und konnten nun mit Hilfe eigens draußen aufgebauterer Teleskope den Verlauf des Naturschauspiels verfolgen. Die Mondwanderung wurde durch die Teleskope aufgefangen und auf eine weiße Unterlage projiziert.

Und wer besonders viel Glück hatte, durfte sogar von der hauseigenen Sternwarte aus der Bewegung des Mondes vor der Sonne folgen, die Herr Triebler dank seiner guten fotografischen Ausstattung im Bild festhalten konnte (s.u.).

Nach oben

Für folgende Seite einloggen:

Vergessen?

Vergessen?
Einloggen