Wir rocken für Tansania 2013

5. Februar 2013

Am 29. Januar 2013 war es soweit. Am Tag vor der Zeugnisausgabe haben in der Aula 150 Schüler, Eltern und Lehrer für unsere Partnerschule in Tansania gerockt.

Nachdem nachmittags noch fleißig geprobt sowie Licht, Technik und Sound installiert und gecheckt wurden, ging es abends mit etwas Verspätung los. Die Trommel AG präsentierte ein Stück und sicherte die Aufmerksamkeit des Publikums. Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung unserer Partnerschule der Msfari Primary School, folgte der erste musikalische Auftritt des Abends.

Die Band „Infinito“, die sich ebenso wie das zweite Duo „Doppelkopf“  extra für unser Benefizkonzert zusammengetan hat, überraschte mit der musikalischen Darbietung von Jennifer Quentin, deren Stimme alle sofort begeisterte. Moritz von Lingen und Felix Bröder alias „Doppelkopf“ präsentierten unter anderem eine Medley von ‚Alle meine Entchen‘ auf dem E-Piano und dem Schlagzeug. Auch sie begeisterten und überraschten mit ihrer musikalischen Darbietung.

Nach dem Weggang von Herrn Schulze-Brüggeman musste für das Lehrerensemble Ersatz gefunden werden. Janet Doant und Ulrike Schiller spielten mit Johannes Begemann unter anderem Stücke von Four non Blondes und Alanis Morisette. Auch ihr Auftritt gefiel den Besuchern sehr gut.

Nach einer kurzen Pause spielten die dem Publikum bereits bekannten und mit Spannung erwarteten „The Briccs“, die erst am Tag des Konzerts definitiv zugesagt hatten. Mick, Henning, Lenz, Lennart und Vincent heizten die Aula mit Rock n‘ Roll ein. Alle Anwesenden waren begeistert und hoffen, dass an den zwischenzeitlichen Aussagen, die Band habe sich aufgelöst, nichts dran ist und wir „The Briccs“ in Zukunft noch oft sehen und hören werden.

Zum Abschluss unseres Konzertes traten „Cursed Mirrors“ auf. Auch diese fünf-köpfige Band um Sängerin Lisa rockte die Bude. Obwohl diese Band keine direkte Beziehung zur Bismarckschule hat, erklärte sie sich spontan bereit, auf unserem Benefizkonzert zu spielen. Das Publikum dankte ihnen mit viel Begeisterung und Applaus.

Jeder mit dem man sprach war von den musikalischen Auftritten des Abends begeistert. So freuen wir uns nicht nur über den Erlös für unsere Partnerschule in Tansania, der einen Beitrag zum Aufbau einer Bibliothek leisten soll, sondern auch über einen durchaus gelungenen Abend im Schulleben der Bismarckschule. Und während des Konzertes ratterten bei uns schon die Köpfe, wie wir nächstes Jahr in wahrscheinlich veränderter Form wieder für Tansania rocken werden.

Nina Kossack, Unesco-AG

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach oben

Für folgende Seite einloggen:

Vergessen?

Vergessen?
Einloggen