Jonah Grotelüschen erringt 2. Platz bei Physikolympiade

7. Februar 2020 Jonah Grotelüschen erringt 2. Platz bei Physikolympiade

Die internationale Physikolympiade ist ein länderübergreifender Wettbewerb, bei dem Schülerinnen und Schüler anspruchsvolle theoretische und experimentelle Aufgabenstellungen bearbeiten. Sie wird seit über 50 Jahren ausgetragen und fand erstmals 1967 in Polen statt. Jedes Teilnehmerland entsendet dabei fünf Schülerinnen und Schüler zur Endrunde. Die Auswahl der Teilnehmer findet in einem mehrstufigen Prozess statt. Dabei müssen die Schülerinnen und Schüler zunächst in einer Hausaufgabenrunde ihr Können unter Beweis stellen. Werden hier genug Punkte erzielt, dürfen die Schülerinnen und Schüler an der zweiten Runde teilnehmen, in der eine Klausur geschrieben wird.
In dieser Runde hat Jonah Leon Grotelüschen aus dem 12. Jahrgang niedersachsenweit das zweitbeste Ergebnis erzielt und wurde hierfür ausgezeichnet. In der Klausur beschäftigte er sich mit unter anderem mit Lichtbrechung, Pendelschwingungen, radioaktivem Zerfall, durch Wind angetriebene Autos und Kernfusion. Die Bismarckschule gratuliert Jonah zu diesem hervorragenden Ergebnis.

Grotelüschen Mathe
Nach oben

Für folgende Seite einloggen:

Vergessen?

Vergessen?
Einloggen