Lesemarathon und Weihnachtsbasar

16. Dezember 2020 Lesemarathon und Weihnachtsbasar

Trotz Corona, Szenario B und neuem Lockdown – die Bismarckschule ist und bleibt sozial engagiert

Vieles ist seit dem Frühjahr anders und mit Beginn des neuen Schuljahres waren viele Dinge, wie wir sie sonst bei uns an der Bismarckschule kennen, nicht möglich. Aber wir von der UNESCO wollten der Corona Pandemie trotzen und nichtsdestotrotz etwas machen, was Spaß macht und anderen hilft. 

Deshalb haben wir den ersten Lesemarathon an unserer Schule gestartet. Kurz vor den Herbstferien ging es los. Die Klassen 5-8 wurden aufgerufen, zu lesen. Denn Lesen ist etwas, was man alleine machen kann, ohne dabei andere Leute zu treffen und sich oder andere in Gefahr zu bringen. Außerdem macht Lesen Spaß und ist für die Winterzeit mit eingeschränkten Freizeit Aktivitäten genau das Richtige. Doch wie funktioniert so ein Lesemarathon? Man sucht sich einen oder mehrere Sponsoren, die einem für eine gewisse Anzahl an gelesenen Seiten Geld spenden. 

Und es wurde viel gelesen, vor allem in den Jahrgängen 5 und 6. Besonders hervorzuheben sind dabei Sophie und Luisa (5b), Moritz (5d), Lennart (6a), Lara und Clara (7a), Jan-Ove (7c) und Carolin (7e), die entweder unendlich viele gelesen haben oder sehr, sehr viel Geld erlesen haben. Als Belohnung gibt es für diese einen Buchgutschein. 

Unser besonderer Dank gilt allen, die mitgemacht haben! Ihr seid klasse!

Als weitere Aktion wollten wir einen Weg finden, unseren Weihnachtsbasar trotz Kontaktbeschränkungen durchzuführen. Auch dies ist uns geglückt. Alle SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern konnten per Bestellung diverse Artikel ordern. So haben wir in den letzten Wochen fleißig gekocht, gebastelt und schöne Produkte zu Hause in der Küche oder im Wohnzimmer selbst produziert. Auch hier war die Resonanz sehr groß. 

Insgesamt haben wir ca. 100 Gläser selbstgekochte, verschiedene Marmeladen, 50 Tüten selbst gebrannte Mandeln, 33 selbst gemachte Packungen Müsli, ca. 50 Weihnachtskarten, selbst gemachtes Kräutersalz, selbst gemachte Fröbelsterne und Geschenkanhänger verkauft. 

Vielen Dank, dass ihr auch dieses Angebot so gut angenommen habt. 

Warum führen wir solche Aktionen durch? Als UNESCO-Projektschule versuchen wir, die Werte der UNESCO wie Frieden, Demokratie, Nachhaltigkeit, interkulturelles Lernen im Unterricht und mit Hilfe von außerunterrichtlichen Aktivitäten in das Bewusstsein der Schulgemeinschaft zu rücken. Sie stellen einen großen Teil unseres Schullebens dar. Darüber hinaus engagieren wir uns sozial und versuchen, soziale Projekte in der Region Hannover und unsere Partnerschule in Tansania zu unterstützen. 

Mit dem Erlös des Lesemarathons und des Weihnachtsbasars möchten wir gerne denen helfen, die in der Corona Pandemie besonders gelitten haben. Wir haben ca. 2500€ erwirtschaftet und möchten damit wie immer die HAZ Weihnachtshilfe, den Obdachlosen Kontaktladen Mecki, die Aktion Sonnenstrahl, den Wünschewagen des ASB und die Johanniter unterstützen. 

Vielen, vielen Dank für Euer tolles Engagement! Bleibt gesund und passt auf euch auf! Helft durch verantwortungsbewusstes Handeln mit, dass wir diese Krise möglichst schnell und gut überstehen. 

Ein besinnliches und friedliches Weihnachtsfest.

Eure UNESCO-AG 

Nach oben

Für folgende Seite einloggen:

Vergessen?

Vergessen?
Einloggen