Lesewettstreit 2013

4. Dezember 2013 Lesewettstreit 2013

>>In diesem Augenblick erschien der Fuchs: “Guten Tag”, sagte der Fuchs. “Guten Tag”, antwortete höflich der kleine Prinz, der sich umdrehte, aber nichts sah. “Ich bin da”, sagte die Stimme, “unter dem Apfelbaum …” “Wer bist du?” sagte der kleine Prinz. “Du bist sehr hübsch … ” “Ich bin ein Fuchs”, sagte der Fuchs. “Komm und spiel mit mir”, schlug ihm der kleine Prinz vor. “Ich bin so traurig …” “Ich kann nicht mit dir spielen”, sagte der Fuchs. “Ich bin noch nicht gezähmt!” “Ah, Verzeihung!” sagte der kleine Prinz.<< 

0000

>>Echt, ich hab nicht drum gebeten, als Halbblut auf die Welt zu kommen.
Wenn ihr das lest, weil ihr auch gern eins wärt, dann rate ich euch: Klappt das Buch ganz schnell zu. Glaubt alle Lügen, die eure Eltern über eure Geburt erzählt haben, und versucht ein normales Leben zu führen.
Ein Halbblut zu sein ist gefährlich. Beängstigend. Meistens führt es zu einem schmerzhaften, scheußlichen Tod.”<<

Im Deutschunterricht des 6. Jahrgangs wurden diese und viele weitere Werke bekannterer und unbekannterer Literatur für junge und junggebliebene Leser vorgestellt und in Ausschnitten rezitiert. Die per Klassenvotum ermittelten Kandidaten traten am 4. Dezember beim großen schulinternen Lesefinale an: Vanessa, 6a; Fabian, 6b; Jule, 6c und Charlotte, 6d, stellten nun einem großen Publikum ihren vorbereiteten Text vor und mussten sich zudem im Vorlesen eines unbekannten Lektüreabschnittes bewähren. Obwohl sich alle vier bravourös geschlagen haben, hatte am Ende Charlotte die Nase vorn und die Jury, welche aus Amy, der Vorjahressiegern und drei Deutschkollegen bestand, überzeugen können. Sie las aus “Amanda und die Detektive”:

>>Wenn wir nicht bald eine Haushälterin bekamen, würden wir im Dreck ersticken … “Sind Sie Amanda X?” fragte Papa schließlich. “Ja, ich bin Amanda X, so wie es an der Tür steht. Und das ist Sister X”, sagte sie und zeigte auf das Schaf an ihrer Seite. “Sie sind sicher Kommissar Schimanski mit seiner Tochter Ricarda. Darf ich Ihnen ein Mandellikörchen anbieten?” <<

Den musikalischen Rahmen gestaltete die Bläserklasse des sechsten Jahrgangs, die alle Anwesenden mit entsprechenden Liedern in weihnachtliche Stimmung versetzte. Und Vorlesen passt doch da gut rein.

Viel Glück, Charlotte, beim Stadtentscheid!

IMG_2324

Nach oben

Für folgende Seite einloggen:

Vergessen?

Vergessen?
Einloggen