WIR SIND HOGWARTS!

2. Dezember 2012 WIR SIND HOGWARTS!

Helle Aufregung in den Ligusterwegen und anderen Straßenzügen Hannovers! Vieles muss vorbereitet werden für die erste ultimative Harry-Potter-Nacht in der einzigen deutschen Außenstelle von Hogwarts, welche direkt am Maschsee liegt: Zauberumhänge werden genäht, Frisuren gerichtet, magische Stäbe und englische Schuluniformen parat gelegt, überhaupt wurden die Koffer gepackt, auf dass jeder zur rechten Zeit am Gleis Neundreiviertel eintreffe.

Am 30.11.2012 veranstaltete nämlich der Abiturjahrgang für die fünften und sechsten Klassen eine Übernachtungsparty in der Schule – alles im Zeichen von Harry Potter, schließlich sei eine gewisse bauliche Ähnlichkeit ihrer Lehranstalt zu jener aus dem Jugendbuch nicht abzustreiten. Und so verwandelte sich die Pausenhalle des Neubaus in das zentrale Gepäckannahmezentrum, der nördliche Eingang des Altbaus in den Check-In-Bereich und der Korridor im Erdgeschoss zum Hogwartsexpress. Hier nahmen die Zauberschüler Platz und warteten, bis alle, die im Vorfeld der Veranstaltung die verschickte Eulenpost positiv beantwortet hatten, ihren Sitzplatz gefunden hatten. Schließlich konnte der Express mit geringfügiger Verspätung losfahren. Endsatation war direkt die Große Halle; und dort:

“Ich weiß in Hogwarts am besten Bescheid

und bin für jeden Schädel bereit.

Setzt mich nur auf, ich sag euch genau,

wohin ihr gehört – denn ich bin schlau.”

 

 

Natürlich musste traditionsgemäß zunächst mit einem Platz am Boden Vorlieb genommen werden, an die Haustische ging es erst, nachdem jeder Schüler wie zu Beginn eines jeden Zauberschuljahres in Hogwarts durch den sprechenden Hut entweder Hufflepuff, Ravenclaw, Slytherin oder Gryffindor zugeteilt worden war. Schon das Abendessen bot dann gleich Gelegenheit, erste Hauspunkte für sich und seine Mitbewohner zu sammeln; die Highscores galt es am Abend und in der Nacht auszubauen. Weitere Punkte konnten z.B. im Bodenquidditch, beim großen Harry-Potter-Quiz, bei einer nächtlichen Suche im Dunkeln nach Hagrids entlaufenem Kaninchen und vielen weiteren Wettkämpfen gewonnen werden.

Harry Potter – und das Quäntchen Schlaf. Eigentlich sollten die jungen Zauberschüler nach so viel Programm ganz schön müde sein, die meisten entschieden sich aber dafür noch nicht schlafen zu gehen, sondern stattdessen für eine Kinonacht: “Der Stein der Weisen”.

Am andern Morgen: Trotz massiven Schlafmangels erwartete man gespannt beim Fühstück auf die Siegerehrung: Welches Haus hatte gewonnen? Über die Ehrenmedaille freuten sich am Ende die Hufflepuffs! Das magische kurze Schuljahr, das nur einen Abend, eine Nacht und einen Morgen andauerte, wurde beschlossen mit Musik: Bellatrix zauberte aus dem Nichts zahlreiche Musiker herbei, die allen ein Morgenständchen zum Abschied spielten. Für viele fing dann die Nacht an.

 

 

 

 

 

Nach oben

Für folgende Seite einloggen:

Vergessen?

Vergessen?
Einloggen