Sonnenfinsternis 2021

10. Juni 2021 Sonnenfinsternis 2021

Am 10. Juni streifte der Gegen-Kernschatten unseres Mondes die Nordpolar-Region der Erde, was auch von der Bismarckschule aus zu sehen war.

Dank zahlreicher Unterstützer konnte die Schulgemeinschaft diese partielle Sonnenfinsternis gefahrlos in einer Videokonferenz live verfolgen. Die AG Sternwarte hatte dazu ein Teleskop auf der Sternwarten-Plattform aufgebaut und die Sonne „in Okularprojektion“ gezeigt.

Aufnahme des Teleskopaufbaus (Foto: Otis Sotek)


Sonne in Okularprojektion (Foto: Otis Sotek)

Mittels webcam gelangte das Bild in eine iserv-Videokonfernz und war schulöffentlich zugänglich.

Unter anderem im Planetarium, in smartboard-Räumen oder vom heimischen Schreibtisch aus war den  Vormittag über zu beobachten, wie sich der Mond vor die Sonne schob – um pünktlich nach der sechsten Stunde den Blick wieder freizugeben.

Als Special Guest gehörte auch der langjährige Beförderer der Astronomie an der Bismarckschule, Dirk Brockmann-Behnsen zu den Nutzern der Konferenz.

Auch die BisyNews haben die Gelegenheit genutzt, und berichten in der Juli-Ausgabe.


Eine Aufnahme von der „Sonne als Knabberkeks“ erreichte uns von unserem langjährigen Latein- und Religionslehrer  Ulrich Wehking.

Die nächste von Hannover aus beobachtbare partielle Sonnenfinsternis wird bereits am 25. Oktober 2022 stattfinden  – wieder zur besten Unterrichtszeit, allerdings mitten in den Herbstferien. Die AG Sternwarte wird die Beobachtung natürlich trotzdem ermöglichen – halbwegs wolkenarmer Himmel vorausgesetzt.

Matthias Frank

Nach oben

Für folgende Seite einloggen:

Vergessen?

Vergessen?
Einloggen