Die mathematisch-naturwissenschaftlichen Klassen (Math.-Nat. Klassen) 

Die Bismarckschule hat eine lange Tradition im Fachbereich Mathematik und in den Naturwissenschaften. Wir verfügen über eine sehr gute Ausstattung mit Experimentiermaterialien, Modellen und anderen Anschauungsmaterialien in allen naturwissenschaftlichen Fächern. Unsere schuleigene Sternwarte und unser Planetarium sind auch über Hannover hinaus einzigartig. 

Diese umfangreiche Ausstattung kommt besonders den Schülerinnen und Schülern in einem speziellen Angebot unserer Schule zu Gute: den Klassen mit mathematisch-naturwissenschaftlichem Schwerpunkt. Diese „math.-nat.-Klassen“ sind an unserer Schule seit vielen Jahren etabliert und werden regelmäßig weiterentwickelt. 

Sie erfreuen sich bei den Schülerinnen und Schülern großer Beliebtheit, so dass jedes Jahr zwei dieser Schwerpunktklassen angeboten werden. 

Was ist das besondere Angebot dieser Klasse? 

Nach den Vorgaben des Landes Niedersachsen werden in den Klassen mit math.-nat.-Profilunterricht nach Stundentafel 2 in den Jahrgängen 8 bis 10 zusätzliche Stunden zur Verstärkung des Unterrichts im mathematisch-naturwissenschaftlichen Aufgabenfeld und im Fach Informatik erteilt. 

Wir an der Bismarckschule beginnen bereits im 5. Jahrgang mit besonderen Angeboten für die Schwerpunktklassen, hier steht ein halbjährliches Astronomie-Projekt zusätzlich im Stundenplan. Hier widmen sich die Schülerinnen und Schüler der Erkundung des Sternenhimmels (Sternwarte, Planetarium). 

Sternwarte der Bismarckschule 

 

Folgende Übersicht zeigt den Unterricht in den mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunktklassen: 

Wochenstunden für Klassen mit math.-nat. Schwerpunkt (SJ 2020/21) 

+ : zusätzliche Stunden der math.-nat.-Klassen; * : halbjährlich als Doppelstunde mit halber Klasse 

 

Im 8. bis 10. Jahrgang haben die Schwerpunktklassen zusätzliche Stunden in Mathematik und den Naturwissenschaften im Klassenverband. Dadurch können z.B. die Fächer Biologie und Chemie, die sonst nur halbjährlich erteilt werden, durchgängig ganzjährig unterrichtet werden, auch fächerübergreifende Aspekte können intensiver oder zusätzlich behandelt werden. Der Profilunterricht nach Stundentafel 2 (gilt für alle Klassen an der Bismarckschule) wird unter anderem durch eine Stunde weniger in den Fächern Deutsch, 2. Fremdsprache, Erdkunde und Mathematik ermöglicht. Diese Kürzung in Mathematik wird durch die Mathe-Zusatzstunden im math.-nat. Schwerpunkt mehr als ausgeglichen. So wird ein durchgängiger intensiver Aufbau einer strukturierten Wissensbasis in Mathematik und den Naturwissenschaften gefördert.

Im 8. und 9. Jahrgang finden Projekte in allen Naturwissenschaften sowie in Mathematik und in Informatik statt. Hier lernen die Schülerinnen und Schüler eigene Themen zu finden, (experimentell) zu bearbeiten und zu präsentieren. Durch den Unterricht in halber Klassenstärke ist eine individuellere Betreuung möglich, das eigenständige Arbeiten und Experimentieren werden intensiv gefördert. So können unsere hervorragende experimentelle Ausstattung und unsere schuleigene Fotovoltaikanlage sehr gut für intensives und praxisorientiertes Arbeiten genutzt werden.

Gewässeruntersuchung im Biologie-Projekt (Foto: Hks) 

 

Eigene Roboter programmieren: Roberta-Projekt

Eigene Roboter programmieren: Roberta-Projekt

Im 10. Jahrgang nehmen die Schülerinnen und Schüler in halber Klassenstärke an einem experimentell ausgerichteten Praktikum in den Fächern Physik und Chemie (fächerverbindend mit Biologie) teil. Auch hier können die Jugendlichen die Inhalte mitbestimmen und experimentell erarbeiten.

In allen Jahrgängen können die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Wettbewerben aus dem MINT-Bereich teilnehmen. In Mathematik nehmen die math.-nat.-Klassen gemeinsam an einem Mathewettbewerb teil (Übersicht: Wettbewerbe, an denen wir teilnehmen).

Zusatzangebote der mathematisch-naturwissenschaftlichen Schwerpunkt-Klassen auf einem Blick:

Wer kann diese Klassen besuchen?

Kinder, die schon ein Interesse an mathematischen und naturwissenschaftlichen Sachverhalten entwickelt haben, sollen eine kontinuierliche Förderung in diesen Fächern erfahren. Grundsätzlich kann jede Schülerin und jeder Schüler diese Klasse besuchen. Wegen der spezifischen Anforderungen und der erhöhten Stundenzahl müssen jedoch Interesse an Mathematik und den Naturwissenschaften und Einsatzbereitschaft mitgebracht werden. Ein Wechsel aus der math.-nat.-Klasse in eine „normale“ Klasse ist in Ausnahmefällen möglich, bedeutet aber, sich auf eine neue Klassengemeinschaft einstellen zu müssen.

Fragen?

Auskunft geben können die Lehrerinnen und Lehrer für Mathematik und Naturwissenschaften

Gerne können Sie sich auch direkt an die Schule wenden (Stichwort „math.-nat.- Klasse“):

Tel.: 0511/ 168-43456

E-Mail: Gy-Bismarckschule(ät)hannover-stadt.de 

Nach oben

Für folgende Seite einloggen:

Vergessen?

Vergessen?
Einloggen